Termine im Kirchenbezirk  

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   

Trauernachrichten  

Fr 15. Dezember, 12:00 Uhr
Trauerfeier für Helmut Strauß
Sa 16. Dezember, 13:00 Uhr
Trauerfeier für Gerhardt Palm
   

Wort zum Monat  


   

Spendenkonto  

Neuapostolische Kirche
Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland K.d.ö.R
Postbank  Frankfurt

SEPA-Überweisung:
IBAN  DE06500100600011703608
BIC   PBNKDEFFXXX

   

150 Jahre Neuapostolische Kirche

   

Anmeldung  

   

Umgang mit sexuellen Übergriffen

Saar-Pfalz, 07. Dezember 2015

An vier verschiedenen Orten des Kirchenbezirkes Saar-Pfalz unterrichteten leitende Seelsorger die anwesenden Funktionsträger der Kinder- und Jugendseelsorge. Es ging überall um dasselbe Thema: Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen. Die Anwesenden wurden informiert und sensibilisiert für die Persönlichkeitsrechte der Kinder und Jugendlichen. Maßnahmen zum Schutz vor sexuellen Übergriffen wurden thematisiert, ebenso wie das Verhalten bei Verdacht auf solche Verletzungen. Dabei wurde deutlich, dass die Kirche sexuell übergriffiges Verhalten in keiner Weise toleriert.

Seit vielen Jahren widmet die Neuapostolische Kirche dem Schutz vor sexuellen Übergriffen in der Seelsorge erhöhte Aufmerksamkeit. Alle in der Kinder- und Jugendarbeit Tätigen werden mit den weitreichenden Folgen solcher Verletzungen vertraut gemacht.

Am 01. Januar 2012 trat das Bundeskinderschutzgesetz in Kraft. Die Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland hat dies zum Anlass genommen, alle in der Kinder- und Jugendseelsorge Tätigen noch umfassender als bisher zu belehren. Neu ist, dass jeder Funktionsträger in Anlehnung an die Vorschrift des § 72a SGB VIII um eine aussagekräftige „Selbsterklärung“ zum Kinder- und Jugendschutz gebeten wird. Auf diese Weise soll möglichst sichergestellt werden, dass in der Kinder- und Jugendseelsorge niemand tätig ist, der aufgrund einer Straftat wegen sexualisierter Gewalt rechtskräftig verurteilt wurde oder gegen den insoweit strafrechtlich ermittelt wird.

Foto: fotolia

Weiterführender Link auf die Seite der Gebietskirche

   
© 2017 - NAK-HRS-AGI